Flüchtlinge gegen Polizei: Gewalteskalation im Flüchtlingslager Idomeni

Flüchtlinge gegen Polizei: Gewalteskalation im Flüchtlingslager Idomeni
Von Cornelia Trefflich mit DPA, AP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In Idomeni sind gestrandete Flüchtlinge und die Polizei aneinandergeraten. Die Migranten protestieren gegen die geschlossenen Grenzen und blockieren

WERBUNG

In Idomeni sind gestrandete Flüchtlinge und die Polizei aneinandergeraten. Die Migranten protestieren gegen die geschlossenen Grenzen und blockieren die Bahnschienen. Als die Polizei versuchte, die Menschen von den Schienen zu vertreiben, kam es zu den Auseinandersetzungen. Rund 50 Migranten gingen mit Steinen auf die Beamten los. Andere Migranten konnten die Prostestierenden vor einer weiteren Gewalteskalation stoppen.

Anestis Ischnopoulos, vor Ort Koordinator der gemeinnützigen Organisation Praksis erklärt:“Das Schließen der Grenzen hat natürlich Auswirkungen auf die Menschen. Sie hoffen noch immer, dass sie die Grenze passieren können. Aber sie bleibt geschlossen und die Anspannung bleibt, der Druck und die Proteste auf die Grenze wachsen.”

Im überfüllten Flüchtlingslager Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze kommt es immer wieder zu Protesten. Die griechische Regierung strebt an, die Menschen auf freiwilliger Basis aus Behelfslagern wie Idomeni in organisierte Auffanglager im Landesinneren zu bringen.

#Idomeni A boy plays at a makeshift camp occupied by migrants at the Greek-Macedonian border. By iandrej</a> <a href="https://twitter.com/hashtag/AFP?src=hash">#AFP</a> <a href="https://t.co/qOwbWQGWFx">pic.twitter.com/qOwbWQGWFx</a></p>&mdash; AFP Photo Department (AFPphoto) March 24, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

EU-Flüchtlingsabkommen mit der Türkei: hohe Ziele und viel Kritik

Nach Zugunglück: Demos und Krawalle in Athen

Bauernproteste in Valencia: Wütende Landwirte stoßen auf Polizei