Mexiko: Opferzahl nach Explosion in Erdölraffinerie steigt

Mexiko: Opferzahl nach Explosion in Erdölraffinerie steigt
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Zahl der Todesopfer nach der Explosion in einem petrochemischen Werk im Osten Mexikos ist auf 24 gestiegen, könnte aber nach Behördenangaben noch

WERBUNG

Die Zahl der Todesopfer nach der Explosion in einem petrochemischen Werk im Osten Mexikos ist auf 24 gestiegen, könnte aber nach Behördenangaben noch weiter nach oben gehen. Über 100 Menschen wurden bei dem Unglück in der Stadt Coatzacoalcos im Bundesstaat Veracruz verletzt.

24 dead, 13 critical after blast at #Mexico’s oil plant – #Pemexhttps://t.co/b3vTmcDuePpic.twitter.com/dB2Txdz97L

— RT (@RT_com) April 22, 2016

Die Ursache der Explosion war zunächst unbekannt. Eine Untersuchung solle beginnen, sobald sich der betroffene Bereich komplett abgekühlt habe, teilte der Staatskonzern nach einer Pressekonferenz mit.

Luftmessungen hätten ergeben, dass keine Gefahr für die Bevölkerung bestehe. Nach der Explosion seien sofort alle Leitungen und Ventile geschlossen worden.

Die Explosion hatte sich am Mittwoch auf dem Werksgelände der Firma PMV ereignet. PMV ist ein Gemeinschaftsunternehmen des staatlichen Erdölkonzerns Pemex und der petrochemischen Firma Mexichem. Sie stellt Vinylchlorid her – eine Grundsubstanz für die Herstellung von Plastikrohren.

What caused the massive blast at a Pemex petrochemical facility in Mexico? https://t.co/qVGqYj7nJhpic.twitter.com/gz42cMMxGo

— Newsweek (@Newsweek) April 21, 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens 29 Tote nach Bombenanschlag auf Wahlkampfbüros in Pakistan

Palästinenser trauern um ihre Opfer in Gaza

Von der Welt vergessen? Gedenken an Erdbeben-Opfer in Syrien