Niederlande: Einbruch bei Erdogan-kritischer Journalistin

Niederlande: Einbruch bei Erdogan-kritischer Journalistin
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der niederländischen Journalistin, Ebru Umar, die kurzzeitig in der Türkei festgenommen wurde, ist eingebrochen worden. Umar sieht einen direkten

WERBUNG

Bei der niederländischen Journalistin, Ebru Umar, die kurzzeitig in der Türkei festgenommen wurde, ist eingebrochen worden. Umar sieht einen direkten Bezug zwischen ihrer Festnahme und dem Einbruch in den Niederlanden. Der niederländischen Zeitung “Metro” sagte Umar, aus ihrer Wohnung sei ihr alter Computer gestohlen worden.

So there was a burglary in my Amsterdam home. I m impressed. intimidated. o wait… I M NOT.

— Ebru Umar (@umarebru) 25. April 2016

Die junge Frau hatte kürzlich eine sehr kritische Kolumne über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan verfasst und teilweise über Twitter verbreitet. In ihrer Kolumne hatte Umar Präsident Erdogan u.a. als schlimmen und größenwahnsinnigen Diktator bezeichnet. Daraufhin war sie aus ihrer Wohnung im westtürkischen Badeort Kuşadası geholt worden. Am Sonntag war sie freigelassen worden, sie darf das Land aber nicht verlassen.

Das Einzige, was der Staatsanwalt von ihr habe wissen wollen, sei, ob sie die Tweets verbreitet hätte und von welchem Gerät sie das getan habe, berichtet sie. Weiter seien keine Fragen gestellt worden, es seien aber auch keine beantwortet worden. Sie sei dann in Gewahrsam genommen und in drei verschiedene Polizeistationen geschafft worden. Das sei reine Einschüchterung, erklärt sie.

So I m at the Kusadasi police station to prove I m in Turkey and they just glace at me: what is it you're here for?! pic.twitter.com/lvsgNogIXO

— Ebru Umar (@umarebru) 25. April 2016

In Istanbul müssen sich unterdessen vier Hochschullehrer wegen der Unterzeichnung einer kritischen Petition vor Gericht verantworten. In dem Papier waren “Massaker” der türkischen Streitkräfte an Kurden angeprangert worden. Die Wissenschaftler waren daraufhin als Mitunterzeichner wegen terroristischer Propaganda angeklagt worden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hochwasser in Antalya in der Türkei - auch Hunde und Katzen gerettet

3 Tote und 5 Verletzte nach Anschlag auf Gericht in Istanbul in der Türkei

Türkei stimmt für Schwedens NATO-Beitritt