Mehr als ein Dutzend Verletzte bei Stierhatz in Pamplona

Mehr als ein Dutzend Verletzte bei Stierhatz in Pamplona
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei der traditionellen Stierhatz im Rahmen des Sanfermines-Festiavls in der nordspanischen Stadt Pamplona sind mehr als ein Dutzend Menschen verletzt worden.

WERBUNG

Bei der traditionellen Stierhatz im Rahmen des Sanfermines-Festiavls in der nordspanischen Stadt Pamplona sind mehr als ein Dutzend Menschen verletzt worden. Darunter sind auch mehrere ausländische Touristen. Nach Angaben der Rettungsdienste mussten 14 Teilnehmer in ein Krankenhaus gebracht.werden. Sie wurden von den Kampfstieren überrannt oder durch Honrnstöße verletzt.

12 left injured at day 3 of bull running at #SanFermines2016 Full video here https://t.co/ErR7a4ru6Qpic.twitter.com/JUGfnyatja

— El País in English (@elpaisinenglish) 9. Juli 2016

Die Hatz am Freitag war besonders gefährlich, weil die Stiere nicht zusammengeblieben waren. Es dauerte daher länger als normal, bis die verwirrten und verängstigten Tiere zur Arena fanden.

Bis zum nächsten Donnerstag werden täglich am frühen Morgen sechs Kampfstiere durch die Altstadtgassen zur Stierkampfarena gejagt.

Das Fest lockt zahllose Touristen aus aller Welt an. Über Pamplona schrieb der US-Schriftsteller Ernest Hemingway in
seinem ersten größeren Roman Fiesta.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Frankreichs Premier verspricht den Bauern: "Wir werden Euch nicht belügen"

Enttäuschte Touristen in Paris: Am Eiffelturm wird erneut gestreikt

Sicherheitsabkommen mit Deutschland und Frankreich für die Ukraine