Texas-Senator Ted Cruz: Ohrfeige für Donald Trump

Texas-Senator Ted Cruz: Ohrfeige für Donald Trump
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Texas-Senator Ted Cruz hat dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump mehr oder weniger die Unterstützung verweigert.

WERBUNG

Texas-Senator Ted Cruz hat dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump mehr oder weniger die Unterstützung verweigert. Über einen Glückwunsch an Trump zu dessen Nominierung ging er nicht hinaus. Cruz erntete überwiegend lautstarke Buhrufe und wütenden Protest für seine Worte: “Steht für Euer Gewissen ein und wählt Kandidaten, die die Verfassung verteidigen.”

TedCruz</a> Stays True’<a href="https://t.co/mi60vNGzzl">https://t.co/mi60vNGzzl</a><br>via <a href="https://twitter.com/amandacarpenter">amandacarpenter

— Conservative Review (@CR) July 21, 2016

Bereits vor Cruz’ Rede war herausgekommen, dass der Senator bereits wieder an einer Kandidatur für 2020 arbeite – ungeachtet der Frage, wer im November die Wahl gewinnt.

Der frühere Vorsitzender des Repräsentantenhauses in Washington Newt Gingrich erklärte der Menge dann aber, die Buhrufe seien eigentlich unnötig gewesen, denn mit seinen Worten, den zu wählen, der der Verfassung treu sei, habe Ted Cruz nur einen meinen können, Donald Trump, selbstverständlich.

Trumps Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten ist Indianas Gouverneur Mike Pence.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Republikaner gegen Clinton, mit Trump

USA: Rumpeliger Parteitagsstart der Republikaner

Nominierungsparteitag in Cleveland - die Republikaner sind tief gespalten