Vergeltungsschlag der IS-Miliz fordert in Syrien zahlreiche Opfer

Vergeltungsschlag der IS-Miliz fordert in Syrien zahlreiche Opfer
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Es war einer der schwersten Anschläge in Syrien seit Monaten: Bei der Explosion eines mit Sprengstoff gefüllten Lastwagens wurden mindestens 56 Menschen getötet und 160 Menschen…

WERBUNG

Es war einer der schwersten Anschläge in Syrien seit Monaten: Bei der Explosion eines mit Sprengstoff gefüllten Lastwagens wurden mindestens 56 Menschen getötet und 160 Menschen verletzt. Das teilte das örtliche Krankenhaus mit. Es werden noch zahlreiche Opfer unter den Trümmern befürchtet.

#Syria IS claims deadly bombing in Qamishli #AFP Photo by Delilsouleman</a> <a href="https://t.co/LNlULpbDmy">pic.twitter.com/LNlULpbDmy</a></p>&mdash; AFP Photo Department (AFPphoto) 27. Juli 2016

Der Anschlag ereignete sich in der nordöstlich gelegenen Stadt Kamischli, die überwiegend von Kurden bewohnt wird und an der türkischen Grenze liegt.

Die Bombe explodierte in der Nähe des Hauptquartiers der kurdischen Sicherheitskräfte. Zudem soll sich eine zweite Explosion nahe einem Verwaltungsgebäude ereignet haben. Die IS-Miliz übernahm Verantwortung für die Tat.

Scenes of horror after an ISIS attack killed at least 50 people in Qamishli, northern Syria. https://t.co/xQxz3bhc4upic.twitter.com/g3uylJGSVj

— AJ+ (@ajplus) 27. Juli 2016

Der Vergeltungsschlag sei eine Antwort auf den Kampf der Kurden gegen die Dschihadisten, hieß es in einer Erklärung der IS-Miliz im Internet. Die kurdischen Kämpfer haben in Nordsyrien mit Unterstützung der USA Gebiete von der IS-Miliz zurückerobern können.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mindestens 4 Tote nach Hochwasser im Oman, 3 davon Kinder

Erdrutsch in Georgien: Über 200 Rettungskräfte im Einsatz

Ukrainisches Militär dementiert Beschuss von Donezk