Eilmeldung

Verletzte bei Angriff auf Abenteuertouristen in Afghanistan

Verletzte bei Angriff auf Abenteuertouristen in Afghanistan
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Angriff auf Touristen in Afghanistan sind sieben Menschen verletzt worden. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes befand sich in der Reisegruppe auch ein Deutscher, der aber unverletzt blieb.

Zu der Gruppe gehörten zudem acht Briten und drei Amerikaner. Der Minibus wurde beschossen, als er durch die Provinz Herat, im Westen des Landes, fuhr. Daraufhin seien die Touristen aus dem Bus gesprungen und hätten sich dahinter zu Boden fallen lassen, berichteten Augenzeugen.

Die afghanische Armee und die Provinzregierung von Herat machten die radikalislamischen Taliban für den Angriff verantwortlich. Die Extremisten bekannten sich jedoch zunächst nicht zu der Tat.

Die Abenteuertouristen waren aus der friedlichen zentralafghanischen Provinz Bamian nach Herat gereist. Die 700-Kilometer lange Strecke Reise kann wegen schlechter
Straßen bis zu zwei Tage dauern.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.