EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Geleakte E-Mails von Colin Powell: Trump eine "Schande", Clinton "überheblich"

Geleakte E-Mails von Colin Powell: Trump eine "Schande", Clinton "überheblich"
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Colin Powell hat keine allzu hohe Meinung von den beiden US-Präsidentschaftskandidaten.

WERBUNG

Colin Powell hat keine allzu hohe Meinung von den beiden US-Präsidentschaftskandidaten. Das geht zumindest aus gehackten E-Mails des früheren US-Außenministers hervor. Clinton kritisierte er für ihren Umgang mit der E-Mail-Affäre: “Alles, was sie anfasst, macht sie mit ihrer Überheblichkeit kaputt”, schrieb Powell.

Den republikanischen Kandidaten Donald Trump bezeichnete er in den Schriftwechseln als “nationale Schande” und “internationalen Außenseiter”.

I was never a fan of Colin Powell after his weak understanding of weapons of mass destruction in Iraq = disaster. We can do much better!

— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) 15. September 2016

Unter Berufung auf die Enthüllungsplattform “DCLeaks.com” berichtete die Website “Buzzfeed” von den geleakten E-Mails. “DCLeaks.com” wird nachgesagt, Verbindungen zum russischen Geheimdienst zu haben. Powell bestätigte der Nachrichtenseite “NBC News” die Echtheit der Dokumente.

Colin Powell called Donald Trump a “national disgrace” and an “international pariah” in leaked emails https://t.co/BPOpfltClv

— The New York Times (@nytimes) 15. September 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Hillary Clinton laut ärztlichem Attest fit fürs Präsidentenamt

Trump verwechselt den Namen seines Arztes und wirft Biden geistigen Verfall vor

Nigel Farages Rechtspopulisten könnten Tories in Großbritannien überholen