Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Selbstmordanschlag auf kurdische Hochzeit: 22 Tote

Selbstmordanschlag auf kurdische Hochzeit: 22 Tote
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Sprengstoffanschlag auf eine kurdische Hochzeitsgesellschaft sind im nordostsyrischen Hasaka mindestens 22 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Die den IS-Dschihadisten nahestehende Nachrichtenagentur Amaq meldete, ein Selbstmordattentäter habe mit Maschinengewehr und Sprengstoffweste ein Treffen von Kämpfern der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) angegriffen.

Diese erklärten, es sei unklar ob es sich um einen Sprengstoffanschlag oder einen Selbstmordattentäter gehandelt hat, Ziel sei eine Hochzeitsgesellschaft gewesen. Braut und Bräutigam seien getötet worden.

Im August vertrieben die Volksverteidigungseinheiten die syrischen Regierungstruppen aus Hasaka. Die Provinz Hasaka wird von kurdischen Milizen kontrolliert, die immer wieder von IS-Kämpfern angegriffen werden.

Kurdistan24: Video Selbstmordanschlag auf kurdische Hochzeit in Hasaka