Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Ist "Minsk" noch zu retten? The Brief of Brussels mit Grégoire Loiry

Ist "Minsk" noch zu retten?
The Brief of Brussels mit Grégoire Loiry
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Auf die kurzfristige Einladung von Bundeskanzlerin Merkel kommen am Mittwoch die Staats- bzw. Regierungschefs Frankreichs, Deutschlands, Russlands und der Ukraine in Berlin zusammen.
Im sogenannten Normandie-Format will man das marode Abkommen von Minsk retten, das den Fahrplan für eine Beilegung des Konflikts in der Ostukraine vorgibt, bisher aber kaum eingelöst ist.
Aus russischer Sicht liegt es an Kiev, Wahlen in den abtrünnigen, selbsternannten Volksrepubliken von Lugansk und Donetsk zu organisieren und eine Verfassungsreform durchzuführen, wie unsere Korrespondentin von Moskaus EU-Botschafter erfuhr.