Boot mit Wanderarbeitern vor Indonesien gekentert: 18 Tote

Boot mit Wanderarbeitern vor Indonesien gekentert: 18 Tote
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Bei einem Bootsunglück vor der indonesischen Küste sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. In dem Motorboot saßen vor allem Wanderarbeiter.

WERBUNG

Bei einem Bootsunglück vor der indonesischen Küste sind mindestens 18 Menschen ums Leben gekommen. In dem Motorboot saßen vor allem indonesische Wanderarbeiter, so ein Sprecher der Rettungskräfte. Sie waren auf dem Weg von Malaysia zur indonesischen Insel Bantam.

Das Boot war nach Angaben des Sprechers vermutlich überfüllt: An Bord befanden sich demnach über 90 Menschen. Mindestens 35 konnten gerettet werden, etwa 40 werden noch vermisst. Der Sucheinsatz startete mit einem Helikopter und mehreren Booten. Unfälle dieser Art sind häufig in Indonesien.

Den Behörden zufolge geriet das Boot in ein Unwetter, rammte ein Riff und sank. Die Polizei vermutet, dass die Überfahrt illegal war und die Arbeiter an Bord ebenfalls nicht gemeldet waren, da sie sehr hohe Preise gezahlt hätten. Viele Indonesier arbeiten in Malaysia auf Feldern oder in Fabriken.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Präsidentschaftswahl: Kann sich Verteidigungsminister Subianto in der 1. Runde durchsetzen?

Sintflutartige Regenfälle in Indonesien

25 kg schwer: Kleines seltenes Sumatra-Nashorn geboren