Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

VW steigt aus - Konzern zieht sich aus der Rallye-WM zurück

VW steigt aus - Konzern zieht sich aus der Rallye-WM zurück
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Nach vier Jahren und zwölf Titeln verabschiedet sich der Wolfsburger Konzern aus der Rallye-WM zum Ende der Saison 2016. Das letzte Rennen wird Mitte November in Australien sein. Die offizielle Begründung: Man wolle sich neu ausrichten und auf neue Technologien setzen. “Die Marke Volkswagen steht vor gewaltigen Herausforderungen”, sagte Entwicklungsvorstand Frank Welsch. Der Konzern steht durch die Milliarden-Belastungen nach dem Abgasskandal mächtig unter Druck. “In der Rallye-WM haben wir unsere sportlichen Ziele weit übertroffen”, so Welsch weiter.
Drei Spitzenfahrer stehen demnächst ohne Auto und Team da. Der vierfache Weltmeister Sébastien Ogier, Jari-Matti Latvala und Andreas Mikkelsen.Insgesamt fuhren sie in 51 Rallyes, holten 42 Siege und 621 Bestzeiten.