Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Tausende fordern Rücktritt von Südkoreas Präsidentin

Tausende fordern Rücktritt von Südkoreas Präsidentin
Schriftgrösse Aa Aa

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul haben am Freitagabend (Ortszeit) mehrere tausend Menschen den Rücktritt von Staatspräsidentin Park Geun Hye verlangt. Die Proteste setzten sich am Samstagvormittag (Ortszeit) fort:

Klipp und Klar: Nichts davon ist wahr!

Park Geun Hye Staatspräsidentin, Südkorea


Park steht in der Kritik, weil sich ihre langjährige Freundin Choi Soon Sil in Staatsangelegenheiten eingemischt haben soll, Außerdem soll sie die Präsidentin auch psychologisch beeinflusst haben, etwas, das Park vehement bestreitet:

“Es wird sogar behauptet, dass ich einer Sekte verfallen bin oder im Blauen Haus Schamanen-Rituale vollziehe. Klipp und Klar: Nichts davon ist wahr!” erklärte Park mit zitternder Stimme in einer Videoansprache.





Park könnte jetzt das erste Staatsoberhaupt des Landes werden, gegen das noch während seiner Amtszeit Ermittlungen eingeleitet werden. Gegen Choi wird bereits wegen persönlicher Bereicherung ermittelt. Sie soll ihre Beziehung zur Präsidentin benutzt haben, um Spendengelder für zwei private Stiftungen eingetrieben zu haben. Choi bestreitet die Vorwürfe.



Ansprache von Präsidentin Park Geun Hye an die Nation (4.11.2016)


Mehr zum Thema

FAZ: Taunus-Hotel verursacht Regierungskrise in Südkorea