EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Was sagt Trumps Blick auf seine Frau und welchen Tweet hat sein Sohn gelöscht?

Was sagt Trumps Blick auf seine Frau und welchen Tweet hat sein Sohn gelöscht?
Copyright 
Von Kirsten Ripper
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

“Wie der Vater, so der Sohn”, meinen einige, denn nicht nur Donald Trump (70) hat während der Stimmabgabe skeptische Blicke auf seine Frau Melania (46) geworfen.

WERBUNG

“Wie der Vater, so der Sohn”, meinen einige, denn nicht nur Donald Trump (70) hat während der Stimmabgabe skeptische Blicke auf seine Frau Melania (46) geworfen. Wollte der republikanische Kandidat sehen, wem die gebürtige Slovenin ihre Stimme gegeben hat?

Auch Eric Trump (32) – das dritte Kind von Donald Trump mit seiner ersten Frau Ivana – schaut während der Abstimmung auf seine Frau Lara Lea Yunaska (34).

Eric Trump tweets, then deletes #ElectionDay ballot photo https://t.co/bz2Nu6igMb

— Ward_Room (@Ward_Room) 8 novembre 2016

Neben den skeptischen Blicken der beiden Trump-Paare erregte vor allem der Tweet von Eric Trump aufsehen.

Kurz nach der Stimmabgabe hatte der Trump-Sohn – wie sein Vater Geschäftsmann und Gründer der Trump Foundation seinen ausgefüllten Wahlzettel auf Twitter veröffentlicht. Eric Trump hatte dazugeschrieben, dass er stolz sei, seinen Vater gewählt zu haben.
Diesen Tweet hat er inzwischen wieder gelöscht, denn in New York ist es verboten, ausgefüllte Wahlzettel zu veröffentlichen. Es drohen eine Geld- und sogar eine Haftstrafe.

Viele US-Medien berichten über den gelöschten Tweet.

Eric Trump violated New York election law by posting a photo of his filled-out ballot. https://t.co/wICfAAQj0j

— Buzzfeed (@buzzfeed18) 8 novembre 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mike Pence: Die USA werden die Ukraine langfristig unterstützen

Prozess gegen Donald Trump: Person zündet sich vor Gerichtsgebäude an

"Er ist mein Freund": Trump empfängt Polens Präsidenten Duda in den USA