Belgisches Bier will sich zum Weltkulturerbe erklären lassen

Belgisches Bier will sich zum Weltkulturerbe erklären lassen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Immaterielles Weltkulturerbe - das ist nach Meinung der belgischen Bierbrauer das belgische Bier.

WERBUNG

Belgisches Bier, die belgische Bierkultur soll – wenn es nach den belgischen Bierbrauern geht – zum “Immateriellen Kulturerbe” erklärt werden. Ende November tagt das Unesco-Komitee im äthiopischen Addis Abeba.

Jean-Louis Van der Perre vom Verband der Brauereien sagt: “Die Brauereien haben eine Bierkultur geschaffen. Wir haben unsere Kneipen, unsere Museen, unsere Feste, ein Ritual, Bier zu servieren.”

Bei der Tagung geht es um das immaterielle Kulturerbe der Unesco. Das Deutsche Genossenschaftsmuseum in Delitzsch in Nordsachsen macht dem belgischen Bier ebenso Konkurrenz wie indisches Yoga. Insgesamt stehen 36 Kandidaten auf der Liste. In Brüssel rechnet man sich gute Chancen für das Bier aus.

Ein Gast in einer Bar in Brüssel sagt: “Belgisches Bier gehört zur belgischen Kultur. Es ist jetzt abends um halb sieben und die Kneipe ist voll. Alle trinken Bier, sind gut gelaunt und entspannt. Sich auf ein Bier zu treffen, gehört einfach zu unserer Kultur.”

Das deutsche Bier ist noch nicht soweit, es muss erst auf die Liste des nationalen Kulturerbes, dann kann es sich für international bewerben.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Französisches Baguette: Bald immaterielles Kulturerbe?

Brügge: Untergrund-Bier schont UNESCO-Erbe

Bauernproteste in Brüssel: Landwirte heizen EU-Spitzen ein