Bolivien: Präsident Evo Morales will für eine 4. Amtszeit kandidieren

Bolivien: Präsident Evo Morales will für eine 4. Amtszeit kandidieren
Von Cornelia Trefflich mit dpa, AFP
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Präsident von Bolivien Evo Morales ist von seiner Partei Movimiento Al Socialismo (MAS) erneut zum Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen im Jahr 2019 nominiert…

WERBUNG

Der Präsident von Bolivien Evo Morales ist von seiner Partei Movimiento Al Socialismo (MAS) erneut zum Präsidentschaftskandidaten für die Wahlen im Jahr 2019 nominiert worden.

Morales kandidiert damit für eine vierte Amtszeit, was nach der bolivianischen Verfassung unzulässig ist. Erst im Februar hatte es eine Volksabstimmung in Bolivien über eine mögliche Verfassungsänderung gegeben. Sie hätte eine erneute Kandidatur des derzeitigen Präsidenten möglich gemacht. Doch die Bolivianer hatten sich in diesem Referendum gegen die geplante Reform ausgesprochen.

Damit Morales legal wiedergewählt werden kann, sollen nun verschiedene Möglichkeiten geprüft werden. Außer einer erneuten Verfassungsreform kann der Präsident ein halbes Jahr vor der Wahl zurücktreten und dann zu wiederholten Kandidatur berechtigt sein.

Die Verfassung des Andenstaates sieht lediglich zwei Amtszeiten für einen Präsidenten vor. Schon einmal hat Morales die Verfassung ändern lassen, um für eine dritte Amtszeit im Jahr 2014 anzutreten.

Evo Morales ist der erste indigene Präsident des Landes und stammt aus einfachen Verhältnissen. Er regiert das Land seit 2006.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Superhelden-Architektur begeistert Bolivien

Präsidentschaftswahl: Kann sich Verteidigungsminister Subianto in der 1. Runde durchsetzen?

Präsidentschaftswahlen in Aserbaidschan: Alijew gewinnt mit 93,9 % - laut Hochrechnung