Eilmeldung
This content is not available in your region

"Monsieur Dakar" gewinnt erneut Marathon-Rallye

euronews_icons_loading
"Monsieur Dakar" gewinnt erneut Marathon-Rallye
Schriftgrösse Aa Aa

“Monsieur Dakar” hat es schon wieder getan: Rekordsieger Stéphane Peterhansel gewann zum 13. Mal die Rallye Dakar. Nach seinen sechs Erfolgen mit dem Motorrad entschied der Franzose nun schon zum siebten Mal die Wertung bei den Autos für sich. Der Titelverteidiger hatte im Ziel in Buenos Aires gut 5 Minuten Vorsprung vor seinem Peugeot-Markengefährten Sébastien Loeb.

Ganz und gar ungewohnt war der Sieg dagegen für den Briten Sam Sunderland. Er holte sich den Titel bei den Motorradfahrern. Sunderland ist der erste Brite überhaupt, der diesen Marathon-Klassiker gewinnen konnte.
Den zweiten Platz sicherte sich der Österreicher Matthias Walkner.

Und mit dem Spanier Gerard Farres Guell stand sogar noch ein dritter KTM-Fahrer mit auf dem Sieger-Podest.

In der LKW-Wertung ging Platz 1 dagegen auch wieder an einen alten Bekannten: Der Russe Eduard Nikolaev holte sich seinen 3. Dakar-Sieg nach 2010 und 2013 geholt. Nikolaev hatte in der 2. Rallye-Woche das Kommando übernommen und die abschließenden 3 Etappen allesamt für sich entschieden. Im Ziel hatte er knapp 19 Minuten Vorsprung vor seinem russischen Team-Kollegen Dmitry Sotnikov.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.