EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Frontex: 2016 mehr Migranten ertrunken

Frontex: 2016 mehr Migranten ertrunken
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Immer mehr Migranten in immer kleineren Booten (Frontex)

WERBUNG

Europa hat mehr Rettungsboote ins Mittelmeer geschickt, doch die Zahl der Ertrunkenen – etwa 4500 – ist angestiegen. Das geht aus einem Bericht der EU-Grenzschutzagentur Frontex hervor.

Die Schmuggler packten immer mehr Menschen in immer kleinere Boote, so Frontex-Chef Fabrice Leggeri. Außerdem sagte er: “Die Zahl der Migranten in kleinen Booten ist angewachsen. Jetzt sind im Durchschnitt 160 Migranten in einem Boot, wohingegen es 2015 ungefähr 100 waren.”

Im vergangenen Jahr haben sich 180.000 Menschen meist aus Libyen auf den Weg über das Mittelmeer nach Italien gemacht.

Frontex publishes its annual Risk Analysis for 2017 https://t.co/Fp5sQeLWv9pic.twitter.com/NMjlZgtaMq

— Frontex (@Frontex) 15 février 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Migranten auf den Urlaubsinseln: Wie umgehen mit unbegleiteten Jugendlichen auf den Kanaren?

Übers Mittelmeer: Mehr als 1.000 Geflüchtete erreichen Lampedusa in 24 Stunden

Finnland will die Grenze zu Russland erstmal nicht wieder öffnen