EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Frankie Fredericks tritt nach Schmiergeld-Vorwürfen von IOC-Amt zurück

Frankie Fredericks tritt nach Schmiergeld-Vorwürfen von IOC-Amt zurück
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

IOC-Mitglied Frankie Fredericks ist wegen Schmiergeldvorwürfen von seinen Amt rund um die Vergabe der Olympischen Spiele 2024 zurückgetreten.

WERBUNG

IOC-Mitglied Frankie Fredericks ist wegen Schmiergeldvorwürfen von seinen Amt rund um die Vergabe der
Olympischen Spiele 2024 zurückgetreten.

Der frühere Weltklasse-Sprinter aus Namibia reagierte auf einen Artikel der französischen Zeitung “Le Monde” über mögliche Schmiergeldzahlungen von 1,5 Millionen Dollar, mit der die Wahl von Rio de Janeiro als Olympia-Ausrichter 2016 am 2. Oktober 2009 in Kopenhagen beeinflusst worden sein soll.

Schmiergeld-Vorwurf: Frankie Fredericks tritt von IOC-Amt zurück https://t.co/CquZRWtO7I#DieNachrichten

— Methone (@Methone) 7. März 2017

Fredericks war als Wahlprüfer bei der IOC-Session in Kopenhagen und trat nun als Vorsitzender der Kommission zurück, die die Bewerbungen für die Sommerspiele 2024 begleitet. Für die Spiele sind nur noch Los Angeles und Paris im Rennen.

Die Entscheidung wird das Internationale Olympische Komitee im September im peruanischen Lima fällen.

A52. #Athletics: #NAM Frankie Fredericks won #Silver in the 100m & 200m consecutively in #Barcelona92 & #Atlanta96pic.twitter.com/n38cyftJad

— Olympic Trivia (@triviaOlympics) 16. August 2016

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Spanien ist Europameister: Fußballfans feiern 2:1-Sieg gegen England

Euro 2024: diese Teams kommen ins Achtelfinale

Gesunde Spiele: Leitlinien für Fußball-EM und Olympische Spiele