Scheuer wilder Bär - der erste im Kanton Bern seit fast 200 Jahren

Scheuer wilder Bär - der erste im Kanton Bern seit fast 200 Jahren
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
WERBUNG

Schon am Freitag hat ein Mann im Kanton Bern einen wilden Braunbären gesehen und fotografiert. Es handelt sich offenbar um den ersten wilden Bären in der Region, die den Bären im Kantonswappen trägt, seit 1823.

Laut Jagdinspektor Niklaus Blatter handelt es sich sehr wahrscheinlich um ein männliches Jungtier, das sehr scheu ist. Der Bär floh, als der Mann das Foto machte.

Falls Sie diesem oder einem anderen Bären begegnen, rät der Jagdinspektor des Kantons Bern dazu, laut zu sprechen, damit das Tier den Menschen bemerkt und keine Angst bekommt.

In anderen Schweizer Kantonen hatte es seit einigen Jahren öfter Bären gegeben. Meist sollen es wandernde männliche Jungtiere gewesen sein. Da Bärinnen weniger gern unterwegs sind, bleiben die männlichen Bären dann nicht lang vor Ort.

Es wird spekuliert, ob der Bär, der zwischen Emmental und Berner Oberland im Eriz fotografiert wurde, um einen Bären handelt, der vor einigen Wochen im Kanton Uri beobachtet wurde.

Die Jagdaufsicht bittet, alle Beobachtungen zu melden. Wegen der Dürre ist die Verfolgung der Spuren des Bären offenbar schwierig.

Die Schweizer Presse berichtet ausführlich über den ersten Bären im Kanton Bern. Das vor fast 200 Jahren zuletzt gesichtete Tier wurde übrigens auf der Jagd erlegt.

Das Berner Wappentier ist zurückgekehrt! In der Gemeinde Eriz wurde ein Bär gesichtet. https://t.co/Zh8AjQR4m0pic.twitter.com/r2ZEoezJJQ

— Kanton Bern (@kanton_bern) 29. Mai 2017

Im Eriz wandert ein Bär: Im Eriz im Kanton Bern ist ein Bär nachgewiesen worden – zum ersten Mal seit… https://t.co/Dm0op7PHy2#Bern#Bund

— News aus Bern (@pokeRTbe) 29. Mai 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Russland will nicht an Friedensgesprächen zur Ukraine in der Schweiz teilnehmen

Tragödie am Matterhorn: Leichen von 5 der 6 verunglückten Schweizer gefunden

Referendum in der Schweiz: 60 Prozent der Wahlberechtigten stimmen für mehr Rente