Eilmeldung

Afghanistan: Trump schickt 4.000 weitere Soldaten

Afghanistan: Trump schickt 4.000 weitere Soldaten
Schriftgrösse Aa Aa

Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wird 4.000 zusätzliche Soldaten nach Afghanistan schicken.

Das US-Kommando in Afghanistan hat nach eigenen Angaben nicht genug Personal, um der afghanischen Armee im Kampf gegen die Taliban zu helfen. Barack Obama hatte die Truppenstärke im vergangenen Jahr auf 8400 Männer und Frauen begrenzt.  

In der afghanischen Bevölkerung gibt es Zweifel, ob die zusätzlichen Soldaten die Lage in den Griff bekommen können: “Mit diesen 4.000 Soldaten werden die Amerikaner die IS-Miliz oder die Taliban nicht besiegen können. Sie wollen wohl eher den Kampf fortsetzen, um ihre Ziele zu erreichen.” “Weitere amerikanische Soldaten werden für Frustration unter der Bevölkerung sorgen. Die Unsicherheit wird steigen.”

Erst am Donnerstag waren bei einem Selbstmordanschlag auf eine Schiitenmoschee in Kabul mindestens sechs Menschen getötet und acht verletzt worden. Wer hinter dem Anschlag steckt, ist unklar.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.