EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Moskau: Reaktion auf "feindselige US-Maßnahmen"

Moskau: Reaktion auf "feindselige US-Maßnahmen"
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die russische Regierung droht mit Ausweisungen von US-Diplomaten und der Beschlagname von Gebàuden.

WERBUNG

Im diplomatischen Streit mit den USA droht die russische Regierung mit der Ausweisung Dutzender US-Diplomaten und der Beschlagnahme von Gebäuden. Das berichtet die russische Zeitung Iswestija unter Berufung auf eine Quelle im russischen Außenministerium. Hintergrund der Drohung ist demnach die Entscheidung der USA, im Dezember vergangenen Jahres beschlagnahmte Immobilien russischer Diplomaten in der Nähe von Washington und New York nicht an Russland zurückzugeben.

Die Maßnahme war Teil einer Reaktion auf die mutmaßliche Beeinflussung des US-Präsidentschaftswahlkampfes durch Russland. Deshalb hatte US-Präsident Barack Obama Ende Dezember als eine seiner letzten Amtshandlungen auch die Ausweisung von 35 russischen Diplomaten verfügt.

Iswestija zufolge konnte der Immobilien-Konflikt auch nicht beim Gespräch zwischen den Präsidenten beider Länder beim G20-Gipfel in Hamburg geklärt werden. Deshalb sehe sich Moskau jetzt gezwungen, so Iswestija, Gegenmaßnahmen zu ergreifen. Die russische Regierung wolle diesen Schritt eigentlich nicht vollziehen. Die “feindseligen US-Maßnahmen” könnten jedoch “nicht unbeantwortet bleiben”, berichtete Iswestija.

“Moscow ready to expel US diplomats” says one Russian paper. Another claims: “Moscow doesn’t believe” Trump’s tweets. Today’s video review. pic.twitter.com/GgkcM33ir8

— Steve Rosenberg (@BBCSteveR) July 11, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Einsturz in Belgorod: Rettungshelfer beinahe erschlagen

Putin feuert Freund Schoigu als Verteidigungsminister - wohl wegen Russlands Krieg in der Ukraine

Russlands Parade zum Tag des Sieges im Namen der sogenannten Spezialoperation in der Ukraine