Eilmeldung

Vernichten statt töten: Russland zerstört letzte Chemiewaffe

Vernichten statt töten: Russland zerstört letzte Chemiewaffe
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Russland hat eigenen Angaben zufolge seine letzten noch verbliebenen Chemiewaffen vernichtet. Damit erfüllt das Land seine Verpflichtungen aus der 1997 vereinbarten Konvention zur Ächtung von Chemiewaffen.

Sie haben schon dreimal die Frist zur Vernichtung hinausgeschoben

Wladimir Putin über die USA und deren Chemiewaffen

Gleichzeitig mahnte Russlands Präsident Wladimir Putin an, die USA hätten ihre Chemiewaffenvorräte noch nicht vollständig vernichtet. Putin sagte, die Begründung es fehle an Geld dafür, klinge merkwürdig.

Für die Vernichtung der russischen Chemiewaffen hat unter anderem Deutschland mehrere Hundert Millionen Euro bereitgestellt, Russland kostete die Aktion nach Behördenangaben rund viereinhalb Milliarden Euro. Das gesamte russische Arsenal umfasste 40.000 Tonnen an Chemiewaffen.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.