EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Anti-Migranten-Demo in Tennessee

Anti-Migranten-Demo in Tennessee
Copyright 
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

In zwei kleinen Orten in Tennessee sind die Menschen gegen die Einwanderungspolitik des Staates auf die Straße gegangen.

WERBUNG

In den Orten Shelbyville und Murfreesborough in der Nähe von Nashville im US-Staat Tennessee haben etwa 300 Menschen gegen den Zustrom von Migranten aus Somalia, dem Irak und anderen Ländern demonstriert. Sie protestierten zuerst in Shelbyville und zogen dann in das benachbarte Murfreesborough. An der Demonstration gegen Einwanderer nahmen auch Ureinwohner teil. Organisiert worden war die Demonstration von der Gruppe “White Lives Matter” (“Weiße Leben sind wichitg”) und einigen rechts-extremen Gruppierungen. Die Bewegung “White Lives Matter” war als Antwort auf die Bewegung “Black Lives Matter” (“Schwarze Leben sind wichtig.”) entstanden. In den vergangenen 15 Jahren sind etwa 18.000 Immigranten in Tennessee angesiedelt worden, berichtet die Lokalpresse.

Die Demonstranten riefen: “White Lives Matter.” Ein Mann sagt: “Ich sage Immigrant, aber das ist das falsche Wort. Es sind Eroberer und die meisten Weißen geben ihnen die Schlüssel zu unserem Land in die Hand.”

In Shelbyville fand gleichzeitig eine Gegendemonstration mit ebenso an die 300 Teilnehmern statt. Alle Demonstrationen verliefen friedlich. Die Polizeipräsenz war hoch.

No Injuries and No Damages at Rally Saturday https://t.co/oEgUma7sgopic.twitter.com/T4hrYovYMD

— City of Murfreesboro (@cityofmborotn) October 28, 2017

Signs posted around #Murfreesboro ahead of today’s rally. #murfreesbororallypic.twitter.com/XKxY2JftWL

— Ayrika Whitney (@AyrikaWhitney) October 28, 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Demo für und gegen Flüchtlinge am Bahnhof in Dortmund

Gaza-Proteste an US-Universitäten: Polizei gegen Studierende

Biden: Japan und Indien sind fremdenfeindlich, weil sie Einwanderung ablehnen