Kataloniens Parlamentschefin gegen 150.000€-Kaution frei

Kataloniens Parlamentschefin gegen 150.000€-Kaution frei
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

In Spanien ist die katalanische Parlamentspräsidentin Carme Forcadell vorläufig aus der Untersuchungshaft freigelassen worden. Ihr und weiteren katalanischen Politikern werden Rebellion, Aufruhr und Veruntreuung öffentlicher Gelder vorgeworfen. Allein bei Rebellion drohen bis zu 30 Jahre Haft.

Die Vorwürfe stehen in Zusammenhang mit den Unabhängigkeitsbemühungen Kataloniens, die Spanien in seine tiefste Verfassungskrise stürzen ließen. Die 61-Jährige hinterlegte 150.000 Euro Kaution, um das Gefängnis zu verlassen.

Die Präsidentin des Regionalparlaments sagte der Staatsanwaltschaft, die Erklärung der Unabhängigkeit habe nur symbolischen Charakter gehabt. Während die katalanische Regierung des Amtes enthoben wurde, ist Forcadell weiter Parlamentspräsidentin. Da sie immer noch Immunität genießt, kann sie nur vom Obersten Gerichtshof verurteilt werden.

Auch der ehemalige katalanische Regionalpräsident Carles Puigdemont muss in der kommenden Woche vor einem Untersuchungsausschuss erscheinen. Er und vier weitere Politiker haben sich allerdings nach Brüssel abgesetzt. Wegen eines europäischen Haftbefehls droht ihnen jederzeit die Auslieferung nach Spanien.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

"Worte zählen": Mar Galcerán, Europas erste Abgeordnete mit Down-Syndrom

Wasserverbrauch wird bereits begrenzt: Katalonien erwartet extreme Dürre

179 zu 171: Spanisches Parlament stimmt gegen umstrittenes Amnestiegesetz