Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Tote bei Massenpanik in Marokko

Tote bei Massenpanik in Marokko
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Verteilung von Hilfsgütern im Süden Marokkos ist es auf einem Markt zu einer Massenpanik gekommen. Mindestens 15 Menschen starben, etwa 38 wurden verletzt. Ein Großteil der Opfer sind Frauen.

Die Massenpanik ereignete sich im Dorf Sidi Boulalam, als eine örtliche Hilfsorganisation auf einem Markt Essen verteilen wollte. Menschen seien niedergetrampelt worden, weil alle an die Hilfslieferungen gelangen wollten.

“Ein Hubschrauber hat uns ins Krankenhaus gebracht. Die Ärzte haben uns untersucht und jetzt geht es uns besser.”

Zuletzt hatte eine Dürre die landwirtschaftliche Produktion in Marokko beeinträchtigt. Der Preis für Grundnahrungsmittel war dadurch weiter gestiegen. In Teilen des Landes kam es zu Versorgungsengpässen.

König Mohammed VI. und das Innenministerium versprachen den Opfern und deren Familien umgehende Hilfe.