Tennis: Frankreich gewinnt zum 10. Mal den Davis-Cup

Tennis: Frankreich gewinnt zum 10. Mal den Davis-Cup
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Frankreich hat das Davis-Cup-Finale gegen Belgien gewonnen.

WERBUNG

Frankreich hat zum 10. Mal den Davis-Cup gewonnen. Im Finale bezwangen die Franzosen Belgien mit 3:2.

An diesem Sonntag gewann Lucas Pouille (23) im letzten Match gegen den zehn Jahre älteren Steve Darcis mit 6:3, 6:1, 6:0. Zuvor hatte Belgien in Person von David Goffin zum 2:2 ausgeglichen. Der 26-Jährige, der erst kürzlich in London das Masters-Endspiel erreichte, schlug Jo-Wilfried Tsonga in drei Sätzen.

Frankreich hatte zwar schon neun Mal zuvor, aber seit 2001 keinen Davis-Cup mehr gewonnen.

Es herrschte eine unglaubliche Atmosphäre im Stadium Pierre Mauroix in Lille, als zum Abschluss die französische Nationahymne ertönte. Trainer des französischen Davis-Cup-Teams ist Altmeister Yannick Noah.

?? p2hugz</a> & <a href="https://twitter.com/nmahut?ref_src=twsrc%5Etfw">nmahut ?? pic.twitter.com/f0OrxS5uaB

— Davis Cup (@DavisCup) 26. November 2017

A Champions’ Marseillaise pic.twitter.com/d5cHd8Feot

— Davis Cup (@DavisCup) 26. November 2017

Frankreich gewinnt den Davis Cup gegen David Goffin. Stadion singt die Marseillaise. #UndderDavisCupistverdammtnochmalimmernochgeil

— Florian Regelmann (@SPOX_Regelmann) 26. November 2017

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

French Open: Kerber im Viertelfinale, Marterer-Aus gegen Nadal

Triumph in Brisbane: Kyrgios nimmt Australian Open ins Visier

Hopman-Cup: Schweiz bezwingt Deutschland