EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Berlusconi (81) auf Wahlkampftour in Brüssel

Berlusconi (81) auf Wahlkampftour in Brüssel
Copyright 
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Trotz aller Skandale: Silvio Berlusconi ist wieder da. Sein Mitte-Rechts-Bündnis könnte in Italien führende politische Kraft werden.

WERBUNG

Anfang März wird in Italien ein neues Parlament gewählt. Silvio Berlusconi will es mit seiner Mitte-Rechts-Partei Forza Italia noch einmal wissen. Und das, obwohl er als verurteilter Steuerhinterzieher von Rechts wegen nicht noch einmal selbst kandidieren darf.

Am Wahlkampf für seine Partei hindert das den 81-Jährigen nicht – wie in Brüssel, wo er seine europatreue Linie betonte. Um die zukünftige Regierung in Italien zu stellen, ist Berlusconi allerdings zu einer Koalition mit zwei nationalistischen Parteien bereit: der rechtspopulistischen Lega Nord und der nationalkonservativen Fratelli d'Italia.

Ganz in deren Sinne sprach sich der mehrfache Ex-Ministerpräsident Italiens in Brüssel für eine schärfere Migrationspolitik aus: „Die Grenzkontrollen müssen strikter und die Zahl der Grenzposten erhöht werden. Dabei fordern wir für Italien auch Verstärkung aus anderen europäischen Ländern.“

Jüngste Umfragen sehen Berlusconis Mitte-Rechts-Allianz bei der Parlamentswahl im März vorn. Stärkste Einzelpartei könnte die euroskeptische Fünf-Sterne-Bewegung werden.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Italien wählt am 4. März: Qual der Wahl?

Darf Silvio Berlusconi (81) noch mal zur Wahl antreten?

"Der Weg wird lang": EU beginnt Beitrittsgespräche mit Ukraine und Moldau