EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Elon Musk: "Bin unheimlich stolz auf das SpaceX-Team"

Elon Musk: "Bin unheimlich stolz auf das SpaceX-Team"
Copyright REUTERS/Thom Baur
Copyright REUTERS/Thom Baur
Von euronews.net redaction euronews.net mit dpa, Reuters
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der Start der neuen Rakete "Falcon Heavy" hat beim Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk große Begeisterung ausgelöst. Der Start wurde auch im Ausland genau beobachtet.

WERBUNG

Der Start der neuen Rakete "Falcon Heavy" hat beim Raumfahrtunternehmen SpaceX von Tesla-Gründer Elon Musk große Begeisterung ausgelöst. Drei Booster und Dutzende weitere Triebwerke brachten die Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral aus auf den Weg ins All.

Musk sagte: "Ich bin unglaublich stolz auf das SpaceX-Team. Sie haben einen unheimlich tollen Job gemacht, indem sie die modernste und größte Rakete der Welt gebaut haben. Ich hatte mir schon eine riesige Explosion vorgestellt und dann ein Rad, das die Straße runterkullert, aber das ist zum Glück nicht passiert."

Zwei von drei Boostern kehren wie geplant zurück

Von den drei Boostern, die die Rakete Richtung All trugen, kehrten zwei wie geplant zur Erde zurück. Der Zentral-Booster zerschellte im Atlantik.

Der Start der Rakete und die Rückkehr der Booster wurden auch im Ausland beobachtet, etwa bei der UK Space Agency in Groß´britannien.

Libby Jackson von der Agency sagte: "Die Wiederverwendbarkeit der Raketentriebwerke ist ein Gebiet, auf dem SpaceX führt. Und das spielt eine entscheidende Rolle bei der Kostensenkung, der Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit. Die beiden Booster zurückkehren zu sehen war ein großartiger Anblick und ein Zeichen, wie sich die Raumfahrt entwickelt."

Testladung der Rakete war übrigens ein privates rotes Tesla-Cabriolet von Elon Musk.

Weitere Quellen • euronews

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Tesla ruft 3878 Cybertrucks zurück

200 Milliarden Dollar: Jeff Bezos ist wieder reichster Mensch der Welt

Nach Anschlag und Protesten: Die Musk-Show in der Tesla-Gigafactory in Brandenburg