Eilmeldung

US-Botschaft in Ankara wegen möglicher Terrorbedrohung geschlossen

US-Botschaft in Ankara wegen möglicher Terrorbedrohung geschlossen
Schriftgrösse Aa Aa

Wegen eines möglichen Anschlages bleibt die US-Botschaft in der Türkei den zweiten Tag in Folge geschlossen. Die Botschaft rief amerikanische Staatsbürger dazu auf, die diplomatische Vertretung in der Hauptstadt Ankara und auch Menschenansammlungen zu meiden.

Die türkischen Behörden verschärften die Sicherheitsmaßnahmen. In einer Mitteilung des Gouverneurs von Ankara heißt es, Grundlage seien US-Informationen über eine mögliche terroristische Bedrohung, die sich gegen die amerikanische Botschaft und gegen Plätze richte, an denen sich Amerikaner aufhielten.

Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldet, bei einer Operation der türkischen Sicherheitskräfte gegen die dschihadistenmiliz Islamischer Staat in Ankara, sind zwölf ausländische Verdächtige festgenommen worden.

Im Zusammenhang mit den Ermittlungen wegen der Terrordrohung gegen die US-Botschaft, wurden vier weitere mutmaßliche IS-Anhänger auf der Schnellstraße von Ankara in die Schwarzmeerstadt Samsun, beziehungsweise in Samsun selbst gefasst.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.