Forscherteam aus Eismassen gerettet

Ein Helikopter brachte die fünf Forscher zu einem Eisbrecher.
Ein Helikopter brachte die fünf Forscher zu einem Eisbrecher.
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Ein amerikanisches Forscherteam musste in der Antarktis gerettet werden.

WERBUNG

Die vier Wissenschaftler und ein Mitarbeiter waren am Sonntag auf der Joinville-Insel von Eismassen eingeschlossen worden. Argentinische Streitkräfte, die auf einer vom Militar betriebenen Forschungsstation in der Antarktis tätig waren, erhielten den Notruf des Forscherteams.

Die Wissenschaftler wurden mit einem Helikopter zu einem Eisbrecher befördert, der bei der Forschungsstation im Einsatz war.

Die Wissenschaftler konnten samt ihrer Materialien gerettet werden. Sie sind laut Angaben des argentinischen Militärs wohlauf.

Ein argentinischer SeaKing Helikopter [...] flog ein Antarktis-Forschungscamp von NSF-finanzierten Wissenschaftler an. Die Insel war vom Eis eingeschlossen [...].
Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Unsere Reportage vom Südpol: Gletscherschmelze in der Antarktis

106 Jahre alter Kuchen "perfekt erhalten" in Antarktis-Hütte gefunden

Erkrankter Höhlenforscher: Rettung steht unmittelbar bevor