EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Britische YPG-Kämpferin Anna Campbell (26† ) in Afrin getötet

Britische YPG-Kämpferin Anna Campbell (26† ) in Afrin getötet
Copyright Handout
Copyright Handout
Von Kirsten Ripper mit Rudaw
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Sie ist offenbar die erste Britin, die sich der YPG angeschlossen hatte und im Kampf um Afrin getötet wird.

WERBUNG

Sie ist die erste Britin, die im Kampf in einer Einheit der Kurdenmiliz YPG in Syrien getötet worden ist: Anna Campbell ist im Alter von 26 Jahren in Afrin ums Leben gekommen. Ihr Kampfname in einer YPG-Fraueneinheit war laut kurdischen Medien, die ihren Tod best¨ätigen, Helîn Qerecox.

Anna Campbell ist die erste Ausländerin, die in der Afrin-Offensive der Türkei gegen die von Ankara als Terrororganisation angesehene YPG ihr Leben verliert. Sie starb am 16. März 2018 bei Angriffen der türkischen Luftwaffe.

Laut dem GUARDIAN ist Campbell nicht die erste Britin, die im Kampf in den Reihen der YPG getötet wird - aber die erste seit dem Beginn der türkischen Offensive "Olivenzweig" gegen die YPG in Nordsyrien.

Im vergangenen Jahr war die junge Frau aus Lewes in East Sussex - im Südosten von England - nach Syrien gereist, um zusammen mit der Kurdenmiliz gegen den sogenannten "Islamischen Staat" zu kämpfen.

Am Anfang habe die YPG abgelehnt, die junge Britin kämpfen zu lassen, berichten britische Medien. Anna Campbell habe dann ihre blonden Haare dunkel gefärbt, damit sie "weniger westlich" aussehe - und weniger Aufmerksamkeit errege.

Anna Campbells Vater Dirk Campbell erklärte, seine Tochter sei eine Idealistin gewesen, die für eine bessere Welt gekämpft habe. Sie habe ihr Leben dem Kampf gegen die Ungerechtigkeit gewidmet.

Weitere Quellen • The Guardian

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Mit Kurden gegen IS gekämpft: Italienerin als "sozial gefährlich" verurteilt

Häuserkampf gegen die YPG: Türkei schickt Spezialeinheiten nach Afrin

Messerstecherei in London: Mann tötet 13-Jährigen mit Schwert