EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Nach Datenskandal: Cambridge Analytica suspendiert Chef

Nach Datenskandal: Cambridge Analytica suspendiert Chef
Copyright REUTERS/Henry Nicholls
Copyright REUTERS/Henry Nicholls
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica ist illegal an Informationen von bis zu 50 Millionen Facebook-Nutzern gekommen. Darüber hinaus soll der Chef der Firma Alexander Nix vor versteckter Kamera mit Erpressungsversuchen von Wahlkandidaten geprahlt haben.

WERBUNG

Facebook schlittert in eine schwere Krise, nach dem Skandal um den massiven Missbrauch von Nutzer-Informationen durch die Datenanalyse-Firma des Wahlkampfteams von Donald Trump.

Rufe nach mehr staatlicher Aufsicht über Online-Plattformen werden lauter. Die US-Aufsichtsbehörde FTC hat Ermittlungen zu dem Fall eigeleitet.

Sollte sie eine Verletzung der Datenschutz-Regeln feststellen, kann sie hohe Strafen verhängen. Die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica war illegal an Informationen von bis zu 50 Millionen Facebook-Nutzern gekommen.

Der Vorsitzende des britschen Parlamentsausschusses für Digitales und Medien, Damian Collins, forderte Zuckerberg auf, sich Fragen von Abgeordneten zu stellen.

Darüber hinaus soll der Chef der Firma Alexander Nix vor versteckter Kamera mit Erpressungsversuchen von Wahlkandidaten geprahlt haben.

Die britische Datenschutzbehörde beantragte nun einen Durchsuchungsbefehl für die Londoner Zentrale von Cambridge Analytica.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zuckerberg reagiert erstmals auf Facebook-Skandal

Facebook: Datenaffäre und kein Ende