EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Trump setzt im Kampf gegen Drogendealer auf Todesstrafe

Trump setzt im Kampf gegen Drogendealer auf Todesstrafe
Copyright REUTERS/Jonathan Ernst
Copyright REUTERS/Jonathan Ernst
Von Kirsten Ripper mit Reuters
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

US-Präsident Donald Trump will hart gegen Drogendealer durchgreifen.

WERBUNG

Donald Trump hat versprochen, jetzt hart gegen das Drogenproblem in den USA vorzugehen. Sogar die Todesstrafe gegen Drogendealer zieht der US-Präsident in Erwägung, um etwas gegen die 116 Drogentoten pro Tag in seinem Land zu tun - und wie er sagte "die Schlacht zu gewinnen."

In Manchester in New Hampshire hat Trump seinen Anti-Drogen-Plan vorgestellt. "Wenn wir gegen Drogenhändler nicht hart vorgehen, verschwenden wir nur Zeit. Und zum Hart-Vorgehen gehört die Todesstrafe."

Der Vorschlag der Todesstrafe stieß bei anderen Politikern bisher vor allem auf Kritik.

Laut Trump sollen Ärzte auch ein Drittel weniger Schmerzmittel verschreiben, denn die meisten Süchtigen nehmen Schmerzmittel, Heroin oder synthetische Drogen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Opioid-Krise: Johnson & Johnson muss 572 Mio. zahlen

Hinrichtungskammern in Kalifornien werden geschlossen

Deutscher Pharmakonzern will Hinrichtung in den USA verhindern