Staatsbankett für Macron

Donald Trump und Emmanuel Macron in Smoking beim Zuprosten
Donald Trump und Emmanuel Macron in Smoking beim Zuprosten
Copyright 
Von Leo Eder
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Donald Trump lädt Emmanuel Macron zum Staatsbankett. Zuvor hatten die beiden Präsidenten in einer Pressekonferenz über das Iranabkommen gesprochen.

WERBUNG

US-Präsident Donald Trump hat Frankreichs Staatspräsidenten Emmanuel Macron und dessen Frau Brigitte zum ersten Staatsbankett seit seinem Amtsantritt eingeladen.

Vor dem festlichen Dinner im Weißen Haus hatten die beiden Staatsoberhäupter eine Pressekonferenz abgehalten, in der es unter anderem um das Nuklearabkommen mit Iran von 2015 ging. Macron wirbt für eine Neukonzeption des Deals, um Trump davon zu überzeugen, das Abkommen nicht zu verlassen.

Trump verkündete: "Es besteht eine Chance und niemand weiß, was ich am 12. tun werde - wobei Sie, Herr Präsident, es sich wohl denken können - aber wir werden sehen, auch, ob ich tun werde, was mancheiner erwartet. Ob ein neuer Deal mit solider Basis möglich sein wird oder nicht, denn das ist ein Deal mit brüchiger Basis."

Trotz ihrer Meinungsverschiedenheiten über das Nuklearabkommen mit Iran ist Macrons Staatsbesuch bei Trump von gegenseitiger Wertschätzung und Anerkennung geprägt. Am dritten und letzten Tag seines Besuchs wird Macron vor dem US-Kongress sprechen.

Nach dem französischen Präsidenten wird Trump am Freitag (27.4.) die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel in Washington begrüßen.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Champagner-Laune in Paris: 30. Diner en Blanc

"Er ist mein Freund": Trump empfängt Polens Präsidenten Duda in den USA

Trumps Schmiergeld an Pornostar: Hälfte der Geschworenen entlassen