Eilmeldung

Eilmeldung

Juncker lobt Griechenlands Reformen

Sie lesen gerade:

Juncker lobt Griechenlands Reformen

Juncker lobt Griechenlands Reformen
@ Copyright :
REUTERS/Alkis Konstantinidis
Schriftgrösse Aa Aa

Bei einem Treffen mit dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras in Athen hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker Griechenlands Fortschritte beim Reformprogramm gelobt. Die EU-Kommission überwacht mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF), der Europäischen Zentralbank (EZB) und dem Euro-Rettungsschirm (ESM) die vereinbarten Reformen in Griechenland.

"Uns wird ein sauberer Ausstieg aus dem Rettungsprogramm gelingen."

Alexis Tsipras griechischer Ministerpräsident

"Griechenlands Wirtschaft wächst, und auch Europa ist auf Wachstumskurs. Die Reformen der griechischen Regierung und des Parlaments gehen in die richtige Richtung, aber wir müssen die verbleibenden Reformen abwarten", so Juncker.

Seine Regierung sei auf gutem Weg, die Haushaltsziele bis 2020 zu erreichen, sagte Tsipras:

"Uns wird ein sauberer Ausstieg aus dem Rettungsprogramm gelingen. Das heißt einen Ausstieg aus den Förderprogrammen ohne Kreditlinie, wie es bei anderen Ländern der Fall war, die sich in der gleichen Situation befanden und diese erfolgreich abschließen konnten", so Tsipras.

Das dritte - und voraussichtlich letzte - milliardenschwere Hilfspaket für Griechenland läuft im August aus.

Nikoleta Drougka, euronews Athen:

"Bei seinem Treffen mit dem griechischen Präsidenten sagte Jean Claude Juncker, Griechenland sei sein zweites Heimatland und fügte hinzu, dass Griechenland das Schicksal Europas geschmiedet habe. Das waren Worte mit hoher Symbolik, vor allem in diesen Tagen, nur wenige Stunden vor dem Treffen der Eurogruppe und vor dem Ausstieg Griechenlands aus dem Rettungsprogramm".