EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader
Finden Sie uns
WERBUNG

Tarifstreit bei Air France-KLM: Konzern-Chef Janaillac tritt zurück

Der Konzernchef von Air France-KLM Jean-Marc Janaillac in Paris
Der Konzernchef von Air France-KLM Jean-Marc Janaillac in Paris Copyright REUTERS/Charles Platiau
Copyright REUTERS/Charles Platiau
Von Christoph Wiesel mit dpa, Reuters, AFP
Zuerst veröffentlicht am Zuletzt aktualisiert
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied
WERBUNG

Neue Eskalationsstufe im Tarifkonflikt bei Air France: Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft haben sich mehrheitlich gegen einen Gehaltsvorschlag des Managements ausgesprochen.

Sieben Prozent mehr Gehalt, gestreckt über vier Jahre - mit diesem Vorschlag wollte die Unternehmensspitze Bewegung in den festgefahrenen Tarifkonflikt bringen. Den Beschäftigten genügte das nicht.

Konzernchef Jean-Marc Janaillac zog die persönliche Konsequenz aus dem Votum: Er kündigte seinen Rücktritt an. Noch in den kommendenn Tagen werde er den Verwaltungsrat des Air France-KLM-Konzerns darüber informieren, so Janaillac.

Seit Ende Februar streiken die Beschäftigten bei Air France für höhere Gehälter. Das Unternehmen musste bislang an 13 Tagen zahlreiche Flüge streichen. Die Kosten durch die Protestaktionen werden auf mindestens 300 Millionen Euro beziffert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Zankapfel KLM-Airfrance: Frankreich verlangt Erklärung

Brandanschlag auf Synagoge in Rouen vereitelt - Täter erschossen

Perrier zerstört 2 Millionen Flaschen Wasser nach der Entdeckung von Kolibakterien