Eilmeldung

Tarifstreit bei Air France-KLM: Konzern-Chef Janaillac tritt zurück

Der Konzernchef von Air France-KLM Jean-Marc Janaillac in Paris
Der Konzernchef von Air France-KLM Jean-Marc Janaillac in Paris -
Copyright
REUTERS/Charles Platiau
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Neue Eskalationsstufe im Tarifkonflikt bei Air France: Die Mitarbeiter der Fluggesellschaft haben sich mehrheitlich gegen einen Gehaltsvorschlag des Managements ausgesprochen.

Sieben Prozent mehr Gehalt, gestreckt über vier Jahre - mit diesem Vorschlag wollte die Unternehmensspitze Bewegung in den festgefahrenen Tarifkonflikt bringen. Den Beschäftigten genügte das nicht.

Konzernchef Jean-Marc Janaillac zog die persönliche Konsequenz aus dem Votum: Er kündigte seinen Rücktritt an. Noch in den kommendenn Tagen werde er den Verwaltungsrat des Air France-KLM-Konzerns darüber informieren, so Janaillac.

Seit Ende Februar streiken die Beschäftigten bei Air France für höhere Gehälter. Das Unternehmen musste bislang an 13 Tagen zahlreiche Flüge streichen. Die Kosten durch die Protestaktionen werden auf mindestens 300 Millionen Euro beziffert.

Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.