Eilmeldung

Eilmeldung

Mietpreisexplosion in Berlin: "Man sieht jede Woche die Preise steigen"

Sie lesen gerade:

Mietpreisexplosion in Berlin: "Man sieht jede Woche die Preise steigen"

crane  berlin
@ Copyright :
fgrab from sujet
Schriftgrösse Aa Aa

Berit Schlumbohm lebt im beliebten Berliner Bezirk Kreuzberg und. Die Apothekerin ist hier aufgewachsen und hat in den vergangenen Jahren die Lebenshaltungskosten in die Höhe schnellen sehen.

Kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes sorgt sie vor allem die Lage auf dem Wohnungsmarkt: “In den letzten Jahren bin ich fünfmal umgezogen, ja fünfmal etwa, wir haben nach Wohnungen gesucht, nach Mietwohnungen, und man kann jede Woche sehen wie die Mietpreise steigen.”

Gezeichnet von der Wiedervereinigung und als unbedeutender Industriestandort waren in Berlin nach dem Mauerfall die Mietpreise im Keller.

Durch neue Gewerbeansiedlungen und den damit verbundenen starken Bevölkerungszuwachs ändert sich die Lage seit einem Jahrzehnt. Die Durchschnittsmiete stieg seit 2010 um 71 Prozent.

Investoren haben den Immobilienmarkt aufgemischt. Im Vergleich zu anderen Großstädten scheint dies - oberflächlich betrachtet - eine überfällige Entwicklung zu sein. Jan Hebecker, Leiter Daten und Analyse von IMMOBILIENSCOUT24.com, erläuterte gegenüber Euronews:

“Es gibt viele Investoren, gerade ausländische Investoren die schon in 2010 erkannt haben, daß Berlin im Vergleich zu anderen Metropolen ein sehr geringes Miet- und Kaufpreisniveau hat. Sie sind zu diesem Zeitpunkt in den Markt eingestiegen und werden auch weiter in den Markt einsteigen, weil die Preise in Berlin immer noch deutlich unter Preisen in Paris oder auch London, aber auch im bundesdeutschen Vergleich unter München und Hamburg liegen.”

Die Frage ist: wie lange noch? Großbaustellen gehören zwar schon traditionell zum Berliner Stadtbild, doch viele Hauptstädter sehen sich bei einem Wohnungswechsel aus finanziellen Gründen zum Umzug ins Umland gezwungen.

Euronews-Reporterin Jessica Saltz kommentierte in Berlin: "Jedes Jahr ziehen Zehntausende Menschen nach Berlin um - mit Immobilieninvestoren im Schlepptau. Die Stadt, die vom früheren Bürgermeister Klaus Wowereit als "arm aber sexy" bezeichnet wurde, wird teurer und teurer."