Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Japan: Überschwemmungen fordern 138 Todesopfer. Die Rettungseinsätze gehen weiter.

Access to the comments Kommentare
Von Euronews
euronews_icons_loading
Japan: Überschwemmungen fordern 138 Todesopfer. Die Rettungseinsätze gehen weiter.

Durch das Unwetter in Japan sind bis jetzt 138 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 70 Menschen werden noch vermisst. 11.000 Menschen wurden bereits evakuiert und in Notquartieren untergebracht. Die Rettungseinsätze gehen weiter.

Viele Häuser sind ohne Strom und die Gefahr eines erneuten Regens und einer erneuten Überschwemmung bleiben bestehen.

Die Rettungshelfer haben tausende von Menschen mit Booten und Hubschraubern von ihren Dächern gerettet, um sie in Sicherheit zu bringen.

Im Moment wird darauf gehofft, dass die noch Vermissten gefunden werden.