Eilmeldung

Eilmeldung

Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger (✝81) ist tot

Sie lesen gerade:

Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger (✝81) ist tot

Kinderbuchautorin Christine Nöstlinger (✝81) ist tot
@ Copyright :
Verlagshaus Etinger
Schriftgrösse Aa Aa

Die österreichische Schriftstellerin Christine Nöstlinger ist nach Angaben ihrer Familie im Alter von 81 Jahren gestorben. Die Österreicherin schrieb mehr als 150 Bücher, darunter die Reihe vom "Franz", ihre Figuren wie "Die feuerrote Friederike" oder "Gretchen Sackmeier" sind internationale Klassiker geworden. Andere Titel: „Wir pfeifen auf den Gurkenkönig“, „Nagle einen Pudding an die Wand!“ oder die Serien „Geschichten vom Franz“, „Mini“ und „Dani Dachs“. Sie schrieb auch selbst Drehbücher, Hörspiele und Theaterstücke und arbeitete als Literaturkritikerin - mit gesellschaftlichem und politischem Engagement.

«Der Franz ist sieben Jahre und sechs Monate alt. Er hat eine Mama und einen Papa, einen großen Bruder und eine Freundin. Der große Bruder heißt Josef, die Freundin heißt Gabi. Sie wohnt in der Nachbarwohnung vom Franz. Ein paar Probleme hat der Franz auch. Ein Problem ist, wenn man mit einer Sache nicht gut zurechtkommt.« (Christine Nöstlinger: Neue Schulgeschichten vom Franz)

Christine Nöstlinger setzte sich auf humorvolle Weise mit Problemthemen auseinander, sie kombinierte realistische Milieuschilderung, Sozialkritik und Fantastik in einer Sprache mit Dialektanklängen und eigenwilligen Neuschöpfungen. Die Perspektive immer auf der Höhe eines/einer Achtjährigen:

„Es ist Krieg. Es ist schon lange Krieg,“ heißt es in _„Maikäfer, flieg!“_ über das Leben im während des Zweiten Weltkriegs zerbombten Wien**_. „Ich kann mich überhaupt nicht mehr daran erinnern, dass einmal kein Krieg war“.

2003 bekam sie den ersten Astrid-Lindgren-Preis, den "Nobelpreis für Kinderliteratur".

Nöstlinger ist am 28. Juni gestorben, wie ihre Familie nach der Beerdigung mitteilte. Sie wurde 81 Jahre alt.

Sigrid Ulrich, Alexandra Leistner