EventsVeranstaltungen
Loader

Find Us

FlipboardLinkedinInstagramTelegram
Apple storeGoogle Play store
WERBUNG

Ex-FIAT-Chef Marchionne mit 66 nach OP in Zürich gestorben

Ex-FIAT-Chef Marchionne mit 66 nach OP in Zürich gestorben
Copyright REUTERS/Rebecca Cook/File photo
Copyright REUTERS/Rebecca Cook/File photo
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Der langjährige FIAT-Chrysler-Chef Sergio Marchionne ist im Unispital Zürich nach einer Operation gestorben.

WERBUNG

Der langjährige Chef von FIAT-Chrysler Sergio Marchionne ist im Alter von 66 Jahren im Universitätsspital Zürich gestorben.

Der Gesundheitszustand des Italo-Kanadiers hatte sich in den vergangenen Tagen nach einer Operation dramatisch verschlechtert. Zuletzt lag Marchionne im Koma.

Exor, die Holding der Familie Agnelli, bestätigte den Tod von Marchionne, der das Unternehmen 14 Jahre lang geleitet hatte, in einer Erklärung: "Leider ist das, was wir befürchtet haben, eingetreten. Sergio Marchionne, ein Mann und Freund, ist fort."

Vor wenigen Tagen hatte Mike Manley die Führung von FIAT-Chrysler übernommen. Die FIAT-Aktie verlor nach der Bekanntgabe von Marchionnes Tod bis um 15 Uhr am Mittwoch in Mailand mehr als acht Prozent an Wert.

Sergio Marchionnes Leben und Werk als Manager können Sie HIER NACHLESEN.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Ex-Fiat-Chrysler-Chef Sergio Marchionne im Alter von 66 Jahren gestorben

Lichterfest in Brixen: 36 Installationen des Water Light Festival machen auf Klimawandel aufmerksam

Neofaschisten gedenken Mussolini am Comer See