Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

Griechischer Regierungssprecher: Es gibt Beweismaterial für Brandstiftung

Griechischer Regierungssprecher: Es gibt Beweismaterial für Brandstiftung
Schriftgrösse Aa Aa

Während der gestrigen Pressekonferenz mit griechischen Regierungsmitgliedern wurden zwei interessante Dinge geäußert.

Der stellvertretende Minister für Bürgerschutz Nikos Toskas äußerte, dass es Beweise dafür gebe, dass es sich bei den Bränden um Brandstiftung gehandelt habe.

Laut Toskas gebe es Beweise und Zeugen dafür. Zu dem genauen Beweismaterial und zum Inhalt der Zeugenaussagen wurde allerdings nichts gesagt, da die Ermittlungen noch laufen.

Der offizielle Regierungssprecher betonte während der Pressekonferenz zudem, dass es nicht genügend Zeit für einen Evakuierungs-Plan gegeben habe. Es bedürfe 5 bis 6 Stunden, um eine Region mit 15 bis 20.000 Menschen wie Mati zu evakuieren.

Einer der kürzlich interviewten Bürgermeister der Region hat viele Andeutungen gemacht und geäußert, dass er in einigen Wochen seine eigenen Argumente dazu vor Gericht vorstellen werde.