Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.

Eilmeldung

Eilmeldung

"Welcome to Sodom" - Endstation Müllhalde

"Welcome to Sodom" - Endstation Müllhalde
Copyright
Camino Filmverleih
Schriftgrösse Aa Aa

Falls Sie sich schon mal gefragt haben, wo ihr ausgedientes Handy landet - wahrscheinlich in Ghana, auf der größten Elektro-Müllhalde der Welt .

Agbogbloshie heißt der Stadtteil der Millionenmetropole Accra. Rund 6000 Frauen, Männer und Kinder leben und arbeiten hier mitten im giftigen Müll. Sie nennen es ganz einfach "Sodom". Es ist die Hölle auf Erden.

Die österreichische Dokumentation "Welcome to Sodom" von Florian Weigensamer und Christian Krönes rückt das Schicksal der Menschen in den Vordergrund, vor allem junge Leute mit unglaublicher Lebensenergie und Kreativität - inmitten der hochgiftigen Dämpfe - unserem Müll.

Es ist ein Film, der zum Nachdenken über unser eigenes Verhalten und die Folgen der Globalisierung anregt.

Der Film ist gerade in Deutschland angelaufen, nach Österreich kommt er Ende November.