Tsakalotos bleibt: Tsipras bildet Kabinett leicht um

Tsakalotos bleibt: Tsipras bildet Kabinett leicht um
Von su mit dpa
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Als wichtiges Signal für die Geldmärkte werteten Kommentatoren, dass der für Reformen und Sparpolitik zuständige Finanzminister Euklid Tsakalotos im Amt bleibt. Das signalisiere, dass man die mit den Gläubigern vereinbarte Finanzpolitik nach dem Ende der Hilfsprogramme fortsetzen wolle

WERBUNG

Wenige Tage nach dem Ende der Hilfsprogramme für Griechenland hat Regierungschef Alexis Tsipras seine Regierung umgebildet - allerdings in äußerst begrenztem Maße.

Die bekanntensten Minister durften ihre Posten allesamt behalten. Als wichtiges Signal für die Geldmärkte werteten Kommentatoren übereinstimmend, dass der für die Reformen und die Sparpolitik zuständige Finanzminister Euklid Tsakalotos im Amt bleibt. Damit signalisiere Tsipras, dass er die mit den Gläubigern vereinbarte Finanzpolitik fortsetzen wolle, hieß es.

Änderungen gab es hauptsächlich bei der Besetzung einiger Vizeministerposten. Politische Beobachter in Athen werteten das Ganze deshalb als eher symbolisch nach dem Ende der Sparprogramme.

HOLPERSTRECKE

Marktbeobachter hatten eigentlich für September einen Test mit Staatsanleihen erwartet – dann pushten die Lira-Krise in der Türkei und politische Wirren in Italien die Renditen wieder auf Krisenniveau. Analysten, etwa bei der Citigroup, erwarten jetzt, dass Griechenland frühestens in vier Jahren das Rating-Prädikat „investitionswürdig“ erlangt.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Moscovici räumt Fehler bei Griechenland-Rettung ein - auf beiden Seiten

Griechenland steht auf eigenen Beinen

IWF: Die Wirtschaft der Ukraine ist trotz des Krieges "äußerst widerstandsfähig"