"Fort Trump": Polen könnte bald US-Militärbasis bekommen

"Fort Trump": Polen könnte bald US-Militärbasis bekommen
Von Euronews
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button
Den Link zum Einbetten des Videos kopierenCopy to clipboardCopied

Polens Staatschef Duda drängt die USA, mehr Truppen nach Polen zu entsenden – zur Abschreckung Russlands. Trump will diese Bitte "ernsthaft prüfen."

WERBUNG

Die USA und Polen wollen gemeinsam gegen das deutsch-russische Pipeline-Projekt NordStream 2 vorgehen. Das vereinbarten die Präsidenten beider Staaten, Donald Trump und Andrzej Duda, bei einem Treffen in Washington.

Es gehe darum Energie-Projekte zu verhindern, die die Sicherheit der USA und Polens gefährdeten. Duda erneuerte zudem seinen Wunsch einer dauerhaften US-Militärbasis in Polen – zur Abschreckung Russlands, durch das Duda sein Land zunehmend militärisch bedroht sieht.

“Ich habe Präsident Trump vorgeschlagen, einen permanenten US-Militärstützpunkt in Polen einzurichten und ihn Fort Trump zu nennen. Ich glaube fest daran, dass das möglich ist", so Duda. Polen sei bereit bis zu zwei Milliarden Dollar für eine US-Truppenbasis zu zahlen.

Das stieß bei Trump auf offene Ohren: „Die Russen haben sich tatsächlich sehr aggressiv verhalten. Doch sie respektieren Macht, sie respektieren Stärke – wie jeder andere auch. Und wir, die USA, haben die größte militärische Stärke der Welt“, so der US-Präsident.

Festlegen wollte sich Trump nicht, doch er versprach, Dudas Bitte „sehr ernsthaft“ prüfen. Mit dem Beitritt Polens zur Nato im Jahr 1999 ist das Bündnis bis an die russische Grenze herangerückt. Russland betrachtet das seinerseits als Bedrohung.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Trumps Schmiergeld an Pornostar: Hälfte der Geschworenen entlassen

Warum Donald Trump 175 Mio. Dollar Kaution gezahlt hat...

Trump kann Strafe nicht zahlen. Was bedeutet das für den Ex-Präsidenten?