Eilmeldung

Eilmeldung

Brüssel: Einweihung des Jo-Cox-Platzes zu Ehren ermordeter EU-Abgeordneten

Brüssel: Einweihung des Jo-Cox-Platzes zu Ehren ermordeter EU-Abgeordneten
Schriftgrösse Aa Aa

Die Namensgebung des Jo-Cox-Platzes im Zentrum der belgischen Hauptstadt findet heute um 13 Uhr statt.

Die Familie der 2016 ermordeten britischen Abgeordneten Jo Cox sowie der Bürgermeister von Brüssel Philippe Close, Partei-Miglieder der Labour-Partei sowie der Parteivorsitzende Jeremy Corbyn und Politiker des EU-Parlaments, werden der Namensgebeung im Zentrum von Brüssel beiwohnen.

Der Platz liegt in der Nähe des Konzerthauses Ancienne Belgique, das die EU-Abgeordnete während ihrer Zeit in Brüssel gern besuchte.

2014 beschloss die Stadt Brüssel den Plätzen und Straßen mehr Frauennamen zu geben. Wie die meisten europäischen Städte, so sind diese in Brüssel nämlich vorwiegend nach Männern benannt.

Brüssels Bürgermeister Close wollte mit der Namensgebung auch eine Verbindung zwischen dem Vereinten Königreich und Brüssel herstellen und Jo Cox, die Brüssel und Europa liebte, damit ehren.

Brüssels Bürgermeister betont Brüssels Bedeutung als Europas Hauptstadt mit über 500 Millionen europäischen Staatsbürgern. Man kenne Jo Cox' Kampf für Europa und die Flüchtlinge sehr gut. Ihre Ermodung sei etwas Schreckliches und man wolle sie ehren und sich an sie erinnern, so der Bürgermeister.

Jeremy Corbyn wird sich im Anschluss an die Namensgebung mit Michel Barnier treffen, um über den Brexit zu verhandeln.