Euronews kann nicht mehr über Internet Explorer abgerufen werden. Der Browser wird von Microsoft nicht aktualisiert und unterstützt die neuesten technischen Entwicklungen nicht. Wir empfehlen Ihnen, einen anderen Browser wie Edge, Safari, Google Chrome oder Mozilla Firefox zu benutzen.
Eilmeldung

Erdoğan eröffnet Moschee in Köln

Erdoğan eröffnet Moschee in Köln
Euronews logo
Schriftgrösse Aa Aa

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan hat am Samstag die Ditib-Moschee in Köln offiziell eröffnet. Erdoğan hatte sich zuvor bei seinem dreitägigen Staatsbesuch unter anderem mit Kanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier getroffen.

Wir werden unsere Bürger schützten - egal, wo sie leben

Recep Tayyip Erdoğan Türkischer Präsident

Kritik an Deutschland

In seiner Eröffnungsrede forderte Erdoğan die deutsche Regierung dazu auf, in Deutschland lebende Anhänger der Gülen-Bewegung auszuliefern und gegen kurdische Separatisten vorzugehen.

"Wir werden unsere Bürger schützten - egal, wo sie leben. Wir werden nicht zulassen, dass Sympathisanten der PKK oder Gülen-Bewegung unsere Bürger erschüttern und der deutsch-türkischen Freundschaft schaden", sagte er.

Scharfschützen im Einsatz

Für die Eröffnung der Ditib-Moschee war die Kölner Innenstadt teilweise gesperrt worden. Mehrere tausend Polizisten waren im Einsatz - unter ihnen auch Scharfschützen.

Der Islamverband Ditib steht in der Kritik, weil er als verlängerter Arm der türkischen Regierung gilt.