Eilmeldung

Eilmeldung

López Obrador: Signal gegen Militärgewalt

Sie lesen gerade:

López Obrador: Signal gegen Militärgewalt

López Obrador: Signal gegen Militärgewalt
Schriftgrösse Aa Aa

Der designierte Präsident von Mexiko, Andrés Manuel López Obrador, will die Streitkräfte des Landes reformieren. Zu diesem Zwecke werde eine Polizeieinheit mit militärischen und zivilen Funktionen gegründet. López Obrador sprach am Platz der drei Kulturen in Mexiko-Stadt, wo im Jahr 1968 Hunderte von Zivilisten durch die Streitkräfte getötet worden waren.

Der designierte Präsident erklärte: "Hier an diesem historischen Platz geloben wir, die Streitkräfte nie mehr dazu zu verwenden, mit Gewalt das mexikanische Volk zu unterdrücken. Wir werden neue Einheiten bilden, mit Hilfe des Heers, der Marine, der Polizei. Alle werden gemeinsam zu diesen neuen Einheiten beitragen, in denen die Gewalt eingeschränkt ist. Sie werden die Menschenrechte achten."

Mexiko hat nach rund 50 Jahren das Massaker durch die Streitkräfte im Jahr 1968 als Verbrechen des Staates und Verletzung von Menschenrechten anerkannt. Ein friedlicher Studentenprotest war brutal niedergeschlagen worden.

López Obrador wird das Präsidentenamt am 1. Dezember antreten.