Eilmeldung

Eilmeldung

Umfrage: Für 49% der Europäer ist die EU "irrelevant"

Sie lesen gerade:

Umfrage: Für 49% der Europäer ist die EU "irrelevant"

Umfrage: Für 49% der Europäer ist die EU "irrelevant"
Schriftgrösse Aa Aa

In den vielen Ländern der EU sind Anti-EU-Populisten auf dem Vormarsch. Jetzt scheint eine Befragung von 11.000 Europäern die EU-Skepsis bestätigen.

Die unter dem Hashtag #EuropeMatters veröffentlichten Ergebnisse der Meinungsforscher von Civey im Auftrag des Think-Tanks "Friends of Europe" machen das Misstrauen gegenüber der EU deutlich. Oder ist die Europäische Union für alle inzwischen einfach selbstverständlich?

64% der Befragten sind nicht sicher, dass ihr Leben ohne die EU schlechter wäre. Allerdings ist die negative Haltung gegenüber der Europäischen Union unter jungen Leuten weniger verbreitet. Nur 41 % der unter 35-Jährigen halten wenig von der EU.

Weniger Europa kommt für die die allermeisten Europäer aber auch nicht in Frage: 90 % finden schon, dass die EU mehr sein solle als ein gemeinsamer Markt.

49 % der insgesamt Befragten halten die EU allerdings für irrelevant.

Etwa ein Drittel der Befragten finden, dass die EU transparenter werden sollte - vor allem, was das Ausgeben von Geldern betrifft. Ohne Wandel und Reform bleibe die EU für die Mehrheit ihrer Bürger irrelevant, meinen die "Friends of Europe".

Laut Meinungsforschern sollten die Prioritäten der europäischen Politier Sicherheit, Arbeitsplätze und der Kampf gegen den Klimawandel sein.

Im Mai 2019 wird in der EU ein neues Parlament gewählt. Gerade hat es sich Österreichs Ex-Kanzler Christian Kern anders überlegt: er möchte nicht mehr Spitzenkandidat von Europas Sozialdemokraten sein. Um die Top-Position als Nachfolger von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gibt es aber viele Bewerber. Neben dem CSU-Europapolitiker Manfred Weber hat auch Finnlands Ex-Regierungschef Alexander Stubb, der ebenfalls zur konservativen EVP-Fraktion gehört seine Kandidatur angekündigt.