EventsVeranstaltungenPodcasts
Loader

Finden Sie uns

WERBUNG

"Du verrätst die Heimat" - Ziegenkopf und Kränze: Todesdrohungen gegen Journalisten

"Du verrätst die Heimat" - Ziegenkopf und Kränze: Todesdrohungen gegen Journalisten
Copyright Anna Artemyeva, "Novaya Gazeta"
Copyright Anna Artemyeva, "Novaya Gazeta"
Von Euronews
Zuerst veröffentlicht am
Diesen Artikel teilenKommentare
Diesen Artikel teilenClose Button

Journalisten der russischen Zeitung "Novaya Gazeta" fordern Ermittlungen, nachdem ihnen Todesdrohungen in Form von Grabschmuck und Köpfen von Ziegen geschickt wurden.

WERBUNG

Die regierungskritische Zeitung "Nowaja Gaseta" (auch: "Novaya Gazeta") hat sehr spezielle Drohungen erhalten - in Form von Grabschmuck und einem Ziegenkopf.

Vor dem Moskauer Büro der Zeitung wurden die Blumen und der abgetrennte Ziegenkopf in einem Korb aufgestellt. Auch ein Foto eines Journalisten war auf dem Grabschmuck angebracht. "Verräter des Heimatlandes, Denis Korotkow" stand auf einem Blatt. Neben dem abgetrennten Ziegenkopf befand sich ebenfalls ein Zettel mit Drohungen an die Adresse des Journalisten und auch des Chefredakteurs der Zeitung.

Das "Komitee zum Schutz von Journalisten" CPJ in New York forderte die russischen Behörden auf gegen die Autoren der Drohungen zu ermitteln.

"Nowaja Gaseta" beklagt eine Verleumdungskampagne gegen Denis Korotkow, der über russische Soldaten in Syrien berichtet hatte. Kritiker der Zeitung werfen ihm vor, er habe das Leben der Soldaten bedroht, indem er ihre Namen veröffentlicht habe.

In Syrien war auch ein Pilot nach dem Abschuss seines Jets von Islamisten getötet worden.

Die Zeitung weist Vorwürfe zurück, dass sie die persönlichen Daten russischer Piloten offengelegt habe. "Wir haben nur zwei Waffen: die Öffentlichkeit (weshalb wir unsere Arbeit weiterhin tun) und das Gesetz. Die Polizei ist verpflichtet, alles zu tun, was sie kann, um uns den Schutz des Gesetzes zu gewährleisten", heißt es in einem Leitartikel vom Donnerstag.

Die Journalisten der Nowaja Gaseta hatten auch in den sozialen Medien über die Vorfälle informiert.

Diesen Artikel teilenKommentare

Zum selben Thema

Österreichischer Journalist aus türkischer Haft entlassen

Russland schottet sich weiter ab: Börse in Moskau stellt Handel mit Euro und Dollar ein

"Gefährlicher Schritt": Das sagt Putin zum Einsatz deutscher Waffen gegen Russland